• January 24, 2023

Verwenden von natürlichen Ölen für die Pflege von schwarzem Haar

Es gibt eine große Auswahl an natürlichen Ölen, die für die Pflege von schwarzem Haar verwendet werden können, von den bekannteren Kokosnuss-, Avocado- und Olivenölen bis hin zu den ungewöhnlicheren und weniger bekannten Sapote-, Moringa- und Manketti-Ölen. Sie haben jeweils ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften und sind sehr vielseitig in der Art und Weise, wie sie verwendet werden können.

Hier sind einige Ideen für die Verwendung natürlicher Öle als Teil Ihrer Haarpflegeroutine:

Dies hilft, dem Haar und der Kopfhaut entgegenzuwirken, die während des Shampoonierens von ihren Ölen befreit werden, und trägt auch dazu bei, das Gefühl des Haares zu mildern. Das Öl kann bei Raumtemperatur aufgetragen oder als Heißölbehandlung erwärmt werden

Kopfhautöl – Dies ist besonders nützlich für diejenigen, die trockene, juckende oder entzündete Zustände haben. Tragen Sie einfach eine kleine Menge Ihrer Öle auf die Kopfhaut auf und massieren Sie sie sanft ein

Kräuteröle – Bei diesem Prozess werden Kräuter in die von Ihnen ausgewählten Öle infundiert und dann das fertige Produkt auf Ihr Haar und Ihre Kopfhaut aufgetragen. Kräuter können je nach gewünschtem Ergebnis ausgewählt werden, zum Beispiel um das Haarwachstum zu fördern oder die Kraft zu verbessern

Feuchtigkeit einschließen – Das Auftragen einer leichten Ölschicht versiegelt die Feuchtigkeit (verwenden Sie zuerst ein Feuchtigkeitsprodukt) in Ihrem Haar, was Menschen mit schwarzen Haaren oft regelmäßig tun müssen

Eine Ergänzung – zu Ihren Shampoos, Tiefenpflegemitteln, Haarbehandlungsmasken, Henna- oder Indigo-Farbbehandlungen – mit etwas Öl verbessert die Gleitfähigkeit Ihres Produkts und wirkt den Auswirkungen anderer Inhaltsstoffe entgegen, die auf das Haar austrocknen können, wie z. B. Henna oder Shampoos auf Sulfatbasis.

Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, welche Öle Sie verwenden möchten, sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

a) Dicke und Aufnahmefähigkeit des Öls. Einige sind leichter und ziehen leichter ein wie Kamelienöl, andere wie Rizinusöl sind dicker und sitzen eher nur auf dem Haarschaft oder der Kopfhaut.

b) Die Eigenschaften und Vorteile des Öls – wählen Sie diejenigen aus, die für die Bedürfnisse Ihres Haares am besten geeignet sind

c) Der Preis, einige Öle sind wirtschaftlicher als andere

Die reinsten und nährstoffreichsten Öle sind kaltgepresste, unraffinierte und biologische Öle, obwohl die raffinierten Versionen immer noch ihren Platz in der gesunden Haarpflege haben.

Hier sind die Eigenschaften einiger natürlicher Öle:

Avocado – reich an Vitamin A, B und D, hervorragend für trockenes, stumpfes Haar, dieses Öl wie Kokosnuss und Olive ist stark absorbierend und kann tatsächlich in den Haarschaft eindringen.

Castor – schützt das Haar und die Kopfhaut vor der äußeren Umgebung, soll die Dicke und das Wachstum verbessern, ist ein dickes und langsam absorbierendes Öl, also am besten, wenn es mit anderen Ölen gemischt wird.

Kokosnuss – ein Wunderöl, wohltuend für die Kopfhaut, lindert Reizungen und kleinere Kopfhauterkrankungen, kann in den Haarschaft eindringen und ist auch antibakteriell,   Crystalweed CBD Öl  antimykotisch und antiviral. Bitte beachten Sie, dass Kokosöl keinen hohen Proteingehalt enthält und dennoch glauben viele Menschen, die es verwendet haben, dass dies der Fall ist.

Kamelie – außergewöhnlich reich an Alexidsäure und Vitamin E, glättet und verleiht der Haarkutikula Glanz, so nützlich für Kräuselungen und stumpfes Haar, ein sehr leichtes und leicht einziehbares Öl.

Saflor- reich an Vitamin E und essentiellen Fettsäuren, wohltuend bei trockener und juckender Kopfhaut, ein leichtes und leicht einziehendes Öl.

Traubenkernöl – ein sehr leichtes, leicht einziehendes Öl, reich an essentiellen Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen, leicht adstringierend und daher straffend für die Kopfhaut.

Macadamianuss – schützt das Haar vor äußeren Schadstoffen, ist reichhaltig und zieht dennoch leicht ein, nützlich für sehr trockenes und strapaziertes Haar, ähnelt in seiner Struktur dem natürlichen Talg (Öl) der Kopfhaut und ist daher ein gutes Kopfhautöl.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *